VIVAT Friedrichstraße

VIVAT Friedrichstraße GmbH
Project No.: 201922

Project description

The ensemble in Berlin’s most famous shopping area, in the immediate vicinity of the Federal Intelligence Service (BND), consists of two units, an office and a commercial building. They are similar in appearance and enhanced by a landscaped inner courtyard.

About the property

  • Project category: Mixed object (Residential and commercial)
  • Project type: Existing properties
  • Building: 1998
  • Purchase: 2020

Investment data

  • Investment amount: EUR 8.000.000
  • (planned) revenue*: EUR 11.000.000

Note: *) This value is a forecast.

Property location

Makrolage

Berlin

Berlin ist Deutschlands Bundeshauptstadt und mit 3,5 Millionen Einwohnern gleichzeitig die bevölkerungsreichste Stadt. Sie gilt als eigenständiges Bundesland und hat 12 Bezirke. Vom dünn besiedelten Brandenburg umgeben bildet sie mit den umliegenden Städten und Gemeinden eine Metropolregion. Das Wachstum der Stadt und ihre steigende Beliebtheit auch auf internationaler Ebene führten in den letzten Jahren zu einer Vielzahl an Investitionen und einer Modernisierung des Stadtbilds vor allem in City-Lagen. Die Attraktivität des Standorts Berlin sowohl für Gewerbe als auch für Wohnraum ist damit noch weiter gestiegen, was sich auch in der Preisbildung auf dem Markt niederschlägt - ein Trend der weiterhin anhält.

Berlin-Mitte

Der Stadtteil Mitte ist namensgebend für den Berliner Bezirk Mitte mit drei weiteren Stadtteilen (Wedding, Tiergarten, Moabit). Mitte umfasst das Stadtgebiet des alten Berlins und hat damit hohe touristische Anziehungskraft mit Brandenburger Tor, wieder errichtetem Stadtschloss und Museumsinsel.

Mitte hat ca. 102.000 Einwohner (2020) mit einem Anteil von 30% ausländischer Staatsbürger und ca. 45% Deutscher mit Migrationshintergrund. Dieser Anteil liegt weit über dem Berliner Durchschnitt (14%). Die Internationalität des Standorts drückt sich nicht nur durch die Bevölkerungsstruktur aus, sondern auch durch die dort ansässigen Unternehmen: neben den größten Arbeitgebern Berlins (Deutsche Bahn und Charité) sind hier zahlreiche kleine, mittelständische und große Unternehmen angesiedelt.

Mikrolage

Das Objekt befindet sich äußerst zentral, in einer exklusiven A-Lage am Ende der nördlichen Friedrichstraße am Oranienburger Tor und damit im Stadtbezirk Mitte von Berlin. In unmittelbarer Umgebung liegt das Regierungsviertel, weitere Bundesministerien, die Berliner Charité und Standorte der Humboldt Universität. Ortstypisch für die Berliner City schließt das Objekt in geschlossener Reihenbauweise an die Nachbarliegenschaften an (Blockrandbebauung).

Neben Wohnungen im oberen Preissegment wird die Umgebung vor allem von Büros und Gewerbe geprägt. Dabei handelt es sich überwiegend um Einzelhandel und Unternehmen aus der Kreativwirtschaft und Verwaltung (Immobilien, Wirtschaft). Handwerk und Industrie ist weniger vertreten.

Infrastruktur

  • Waren des täglichen und mittelfristigen Bedarfs in Laufnähe
  • Ärztliche Versorgungsdichte sehr hoch
  • Kitas und Schulen in unmittelbarer Umgebung

Verkehrsanbindung

Individuell: Die Friedrichstraße verbindet Berlin-Kreuzberg mit Mitte. Sie endet am Objektstandort und geht in die Chausseestraße über, die weiter nach Wedding verläuft. Die Torstraße unmittelbar vor dem Objekt ist eine wichtige Ortsdurchgangsstraße als Ost-West-Achse durch die City. Der nächste Autobahnanschluss BAB111 ist in ca. 15 Fahrminuten über Beusselstraße oder Seestraße erreicht.

Öffentlich: Der U-Bahnhof Oranienburger Tor liegt direkt an der Immobilie. S Bahnhof Friedrichstraße und Berliner Hauptbahnhof sind mit Tram oder Bus in weniger als 5 Minuten erreicht.

Immissionen

  • erhebliche Lärm- und Verkehrsimmissionen durch den Durchgangsverkehr